Bild ist eine comic Katze mit den Farben der Prideflagge von Nicht-Binär

Workshops Zeitplan

Die Liste wird regelmäßig aktualisiert
Es folgen weitere Workshops

 Freitag 

Freitag, 14 - 16 Uhr

Praxistipps für Binding und Tucking

Lia [sie/ihr] und Kenneth [er/ihm]

Binding bzw. Tucking sind Methoden mit denen die äußeren Umrisse der Brust bzw. des Schritts so verändert werden können, dass sie flacher aussehen. Dies tun trans*nichtbinäre Menschen aber auch andere um zu beeinflussen wie weiblich/männlich sie gelesen werden, um Dysphorie zu mildern, etc. Der Workshop gibt Tipps wie Binding möglichst sicher gestaltet werden kann, um mentale und körperliche Gesundheit so gut wie möglich zu vereinbaren. Das Prinzip von Tucking wird erklärt und eine einfache Methode dafür ein passendes Hilfmittel (Gaff) herzustellen. Um die Herstellung auszuprobieren könnt ihr einen alten elastischen (Unter-)Hosenbund und eine alte Socke (muss über die Knöchel gehen) mitbringen. Der Workshop wird von einem trans Mann und einer trans Frau geleitet. #diy #trans#nonbinary #health #dyphoria

Freitag, 16 - 18 Uhr

Zwischen trans*misogyner Faschisierung und liberaler Assimilation - Quo Vadis queerer Widerstand?

Mine Pleasure Bouvar [sie*/they]

Zwischen globalem Rechtsruck, mit massivem Anstieg queerfeindlicher, insbesondere trans*misogyner Kulturkampf-Rhetorik und liberaler Menschenrechtspolitik steht queerer Aktivismus auf einem Scheideweg. Der Vortrag ergründet die Notwendigkeit, sich gegen den aktuell erstarkenden Faschismus zur Wehr zu setzen, der Antisemitismus und trans*Feindlichkeit zu seinem ideologischen Kitt zwischen white supremacy, religösem Fundamentalismus und trans*feindlichem Feminismus verwebt. Im selben Zuge wird ein Blick auf die Indienstnahme progressiver, queerfreundlicher Ästhetiken durch liberale Parteien geworfen, die Imperialismus, mangelhafte Klimapolitik und soziale Ungleichheit versuchen mit einem vorgeblichen Einsatz für Menschenrechte zu überschmücken. Mine Pleasure Bouvar fragt nach den Potentialen eines radikalen, antifaschistischen, queeren Widerstandes, der sich nicht für einen liberalen Homo-Euro-Nationalismus vereinnahmen lässt.

Freitag, 18 - 20 Uhr

Materialistischer Feminismus vs. Queerfeminismus?! Impulse für ein Gespräch über mögliche Brückenschläge statt weiterer Grabenkämpfe.

Joris Gregor [er/ihn/ - ]

Die mit "Beißreflexe" provozierte Auseinandersetzung zwischen dem dort so genannten materialistischen Feminismus und dem dort so genannten Queerfeminismus hat Konflikte innerhalb der feministischen Bewegungen aktualisiert, die seit Erscheinen von Judith Butlers ‚Das Unbehagen der Geschlechter‘ vor sich hin schwelen. Anstatt den Graben immer wieder neu auszuheben, so die These des Vortrages, braucht es einen Brückenschlag. Der Vortrag ist damit insbesondere als ein Beitrag zur Verständigung zu verstehen, der aus queer_feministischer Perspektive den solidarischen Dialog mit differenzfeministischen Ansätzen sucht. Es werden die Gemeinsamkeiten beider Strömungen fokussiert und die Unterschiede in den Gemeinsamkeiten kritisch-solidarisch diskutiert, statt erneut die inkommensurablen Momente der Strömungen zu stabilisieren. Ziel ist die Skizzierung eines möglichen theoretischen Brückenschlags, eines queer_feministischen Materialismus, der die Errungenschaften der differenzfeministischen Identitätspolitik anerkennt, ohne hinter die Verdienste queerer Identitätskritik zurück zu fallen.

 Sonntag 

Sonntag, 12 - 14 Uhr

Gendergerechtes Deutsch – Linguistische Argumente gegen populistische Ablehnung

von The Odd.Acity [hen/ - ]

Über „Gendern“ gibt es viele Meinungen, die meisten gehen an einer konstruktiven Diskussion und konsequenter Inklusion von FLINTA* und LGBTIAQ* vorbei. Dieser Workshop nimmt die beliebtesten Aussagen gegen genderneutrale Sprache auf und liefert sprachwissenschaftliche Einblicke in Sprachwandel, Grammatik und Diskurs, sodass ihr bei der nächsten Diskussion (vielleicht keine konservativen Hardliner aber) interessierte Außenstehende überzeugen könnt. #Gendern #Gendersternchen #Sprache #Inklusion #queerlinguistics*

Sonntag, 14 - 16 Uhr

Einführung in den Fettaktivismus

Luise Demirden [sie/ihr]

folgt…

Sonntag, 16 - 18 Uhr

Krav Maga Workshop

Jannik Rienhoff [er/ihn]

Der Kurs gibt theoretische und praktische Tipps um sich sicherer und wohler im Umgang mit (körperlichen) Bedrohungen zu fühlen und wird Möglichkeiten der Verteidigung aufzeigen. Vorerfahrungen oder körperliche Fitness sind nicht nötig. Der Kurs wird von Jannik Rienhoff (er/ihn) geleitet, der seit mehreren Jahren Ausbilder für Krav Maga bei ISD Krav Maga Mittelhessen ist. #Selbstverteidigung #krafmaga #diy

Sonntag, 18 - 20 Uhr

Einführung zu transformativer Gerechtigkeit aus queerer Perspektive

Dieser Workshop fällt leider aus!