Bild ist ein ein braunes Capybara im Comicstil

Konzept

Über das ganze Wochenende wollen wir einen Raum schaffen, in dem queere Personen sich austauschen, vernetzen, gemeinsam Spaß haben und empowern können. Dafür bieten wir neben den vielfältigen Workshops und der Demo unter anderen auch Kleinkunst, eine Kleider- und Binderbörse und Solitattoos.

Bis auf die Demo findet das Programm im Haus Mainusch statt. Es wird am Freitag und Samstag Abend veganes Essen gegen Spende geben, am Sonntag laden wir zum einen ganztägigen Mitbringbrunch ein.

Vor Eintritt solltet ihr einen negativen COVID Schnelltest haben. Bringt bitte eine Maske mit, um sie in den Innenräumen zu tragen.


Barrierefreiheit

Alle Außenräume (für Kleinkunst und Hangout) und der Ort für die Worshops sind rollstuhlgerecht zugänglich, eine barrierefreie Toilette ist vor Ort verfügbar. Die Soli-Tattoos werden aus Hygienegründen nur im Haus gemacht, das leider aktuell nicht rollstuhlgerecht erreichbar ist.


Awareness und Sicherheit

Wir wollen einen möglichst sicheren Rahmen für alle Teilnehmenden bieten. Über das gesamte Wochenende werden Türschichten belegt und ein Awareness-Team ansprechbar sein. Wende dich gerne an eine Awareness-Person - erkennbar durch das pinke Armband, wenn du einen Übergriff erlebst, beobachtest, oder wenn du dich anderweitig unwohl fühlst. Darüber hinaus soll unser selbstorganisierter Busbahnhilfe-Treffpunkt gemeinsame Abreisen erleichtern: Da kannst du Menschen treffen, die gerade auch zum Bahnhof oder in deine Richtung fahren wollen.


Sponsor

Der radikale CSD wird von der Rosa Luxemburg Stiftung finanziell unterstützt. Das hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Veranstaltung.